Radiofeature mit Ramona Hahn in Deutschlandfunk Kultur

Unsere Beraterin Ramona Hahn erzählt in diesem Radiofeature ihre persönliche Geschichte. Die Sendung trug den Arbeitstitel „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ aber den musste der Autor während seiner Recherche und den Erfahrungen mit seinen Gesprächspartner*innen nochmal überdenken, da er feststellen musste: Hey, ein Leben mit Behinderung ist so normal wie jedes andere Leben auch, nur eben ein bisschen anders!

https://www.deutschlandfunkkultur.de/verliert-ein-eingeschraenktes-leben-seinen-wert-jenseits.3682.de.html?dram%3Aarticle_id=472356&fbclid=IwAR3J9J3hLYqLL3wROVkVEqTFNXunbNDoPZsXdwXQ0uljEE8x7WmvtYBpxSE

Pflegehilfsmittelpauschale vorübergehend auf 60Euro erhöht

Rückwirkend zum 1. April 2020 haben die Krankenkassen die Pflegehilfsmittelpauschale von 40 € auf 60 € erhöht! Achtung, dies ist aber nicht dauerhaft sondern erstmal nur bis 30.09.2020!
 
Die Regelung gelte vorbehaltlich des Fortbestehens der Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite bis zum 30. September 2020. „Nach diesem Zeitpunkt gilt diese Regelung vorbehaltlich des Fortbestehens der Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite solange fort, wie die Fortgeltung des § 150 des Elften Buches Sozialgesetzbuch durch eine Rechtsverordnung nach § 152 des Elften Buches Sozialgesetzbuch angeordnet ist.“

Corona Lockerungen und unsere Beratung

Aktuell gibt es rund um Corona viele Lockerungen, deshalb möchten wir uns unbedingt mal wieder persönlich bei euch melden! Wir befinden uns weiterhin im Homeoffice, sind aber für euch telefonisch, per Videochat, per WhatsApp, per Telegram, per Signal oder per E-Mail erreichbar. Die Sicherheit unserer Beraterinnen und von euch steht für uns weiter im Mittelpunkt.

5.Mai 2020 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung – Online – ihr seid gefragt!

5.Mai 2020 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung – Online – ihr seid gefragt! Mitmachen ist ausdrücklich gewünscht:

Liebe Aktivist*innen, Krüppel, behinderte Menschen und verrückte Freund*innen!

Am 5. Mai steht wie jedes Jahr der Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an. Aufgrund der Corona-Situation können viele der geplanten Veranstaltungen und Aktionen nicht wie gewohnt stattfinden. Wir wollen uns davon aber nicht aufhalten lassen und deshalb einen Online-Protesttag abhalten. Denn es darf nicht still bleiben, solange alle Barrieren weiterhin bestehen und mit Corona sogar noch neue dazukommen.

Geplant ist dazu konkret ein Livestream unter dem Motto “Behinderung macht #UN-sichtbar mit vielen bunten und spannenden Inhalten für die Community, sowie einigen Überraschungen.

Dafür brauchen wir Dich! Du möchtest:

eine Rede halten (5 Minuten, maximal 7)

ein Grußwort oder eine Forderung stellen (~45 Sekunden)

für eine Initiative und Projekt aufrufen (bis zu 3 Minuten)

einen Protestsong singen, rappen, gebärden

sonst etwas tun, nie Dagewesenes ausprobieren! Wir wollen Diversität abbilden, also gern auch die ungewöhnlicheren Ideen

Das Ziel ist, zwei bis drei Stunden an Programm zu füllen.

Daher möchte ich euch auch darum bitten, die Mail an potenziell interessierte Menschen mit Behinderungen weiterzuleiten.
Wir wollen große Vielfalt und zeigen, was alles so los ist in der Behindertenbewegung.
Sobald wie möglich wird es auf www.maiprotest.de weitere Infos geben.

Schickt daher bitte bis zum 01.05 eine Rückmeldung und bis zum 03.05 euren Beitrag.
Der Beitrag wird von uns nicht bearbeitet. Schickt uns also euer fertiges Video (im Querformat!). Das Video kann mit einer Webcam oder Handy aufgezeichnet sein und darf Fotos oder gema-freie Musik enthalten.

Mit herzlichen Grüßen,
Eure lieben Aktivisten von der Ecke
i.V. Constantin Grosch
Einsendungen an: kontakt@maiprotest.de

Mit freundlichen Grüßen,
Constantin Grosch
i.A. AbilityWatch
www.abilitywatch.de

Corona-Soforthilfe von Aktion Mensch für behinderte Arbeitgeber*innen

Wir haben wunderbare Nachrichten! Unser Verein hatte bei Aktion Mensch einen Antrag gestellt, um finanzielle Corona-Soforthilfe für behinderte Arbeitgeber*innen leisten zu können. Der Antrag wurde genehmigt und wir können ab sofort behinderte Arbeitgerber*innen und ihre Assistenz unterstützen! In folgenden Bereichen können wir euch, nach vorheriger Absprache mit uns, finanzielle Unterstützung anbieten: – Bezahlung von Desinfektionsmitteln, Schutzmaterialien wie Handschuhe oder ffp2 Masken, – Fahrtkosten der Assistent*innen zum Dienst mit Auto, Taxi, Carsharing Angebote, um die Nutzung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu vermeiden, – Bezahlung von Honorarkräften aufgrund von Personalmangel durch Corona und Bezahlung kleiner Prämien an die Assistent*innen für ihren besonderen Einsatz.
Wer in den aufgezählten Punkten einen finanziellen Zuschuss benötigt, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Da wir die Gelder gerecht verteilen möchten, ist es sehr wichtig, dass ihr vorab mit uns Rücksprache haltet!
 
Meldet euch unter: info@akse-ev.de

Wichtige Corona News

Rückwirkend zum 1. April 2020 haben die Krankenkassen die Pflegehilfsmittelpauschale von 40 € auf 60 € erhöht! Achtung, dies ist aber nicht dauerhaft sondern erstmal nur bis 30.09.2020!
 
Die Regelung gelte vorbehaltlich des Fortbestehens der Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite bis zum 30. September 2020. „Nach diesem Zeitpunkt gilt diese Regelung vorbehaltlich des Fortbestehens der Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite solange fort, wie die Fortgeltung des § 150 des Elften Buches Sozialgesetzbuch durch eine Rechtsverordnung nach § 152 des Elften Buches Sozialgesetzbuch angeordnet ist.“
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Das rbb Fernsehen war bei uns und hat zum Thema Corona Soforthilfe für behinderte Arbeitgeber*innen bei uns gedreht! Es wurde in der Sendung Rbb Zibb ausgestrahlt. Danke an Laura Mench und Assistentin sowie an Tini Jarske das ihr dabei wart! Wer es verpasst hat darf es hier nochmal sehen:
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Unsere Beraterin Jenny Bießmann hat der taz ein Interview gegeben, dass Bild ist schon ganz schön alt, aber der Text neu:
https://taz.de/Corona-und-Behinderungen/!5679803/
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Wir haben wunderbare Nachrichten! Unser Verein hatte bei Aktion Mensch einen Antrag gestellt, um finanzielle Corona-Soforthilfe für behinderte Arbeitgeber*innen leisten zu können. Der Antrag wurde genehmigt und wir können ab sofort behinderte Arbeitgerber*innen und ihre Assistenz unterstützen! In folgenden Bereichen können wir euch, nach vorheriger Absprache mit uns, finanzielle Unterstützung anbieten: – Bezahlung von Desinfektionsmitteln, Schutzmaterialien wie Handschuhe oder ffp2 Masken, – Fahrtkosten der Assistent*innen zum Dienst mit Auto, Taxi, Carsharing Angebote, um die Nutzung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu vermeiden, – Bezahlung von Honorarkräften aufgrund von Personalmangel durch Corona und Bezahlung kleiner Prämien an die Assistent*innen für ihren besonderen Einsatz.
Wer in den aufgezählten Punkten einen finanziellen Zuschuss benötigt, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Da wir die Gelder gerecht verteilen möchten, ist es sehr wichtig, dass ihr vorab mit uns Rücksprache haltet!
 
Meldet euch unter: info@akse-ev.de
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Mehrarbeit während der Corona Krise ist auch auf 450Euro Basis möglich! Bis zu 5mal darf die Grenze überschritten werden.
Genaue Infos, siehe hier:
_______________________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Berliner*innen, wir haben für euch behinderte Arbeitgeber*innen Neuigkeiten und zwar könnt ihr laut dem neusten Rundschreiben der Senatsverwaltung auch Angehörige in der Corona Krise anstellen, um Personalnotstand zu kompensieren!
 
 
„III. Leistungen außerhalb des BRV
Werden Leistungen durch nicht-institutionelle Leistungserbringer sicherstellt (z.B. Einzelfallhilfen oder selbst organisierte Leistungen im Rahmen des Persönlichen Budgets oder Arbeitgebermodells) und ist die notwendige Versorgung aufgrund eines krisenbedingten Ausfalls der Betreuungspersonen gefährdet, ist unverzüglich eine individuelle Ersatz- oder Notlösung zu organisieren. Dabei können unter Hinweis auf dieses Rundschreiben befristet auch Lösungen zum Einsatz kommen, welche vorübergehend die Betreuung durch geeignete und verfügbare Personen sicherstellt (z.B. Studierende, Freunde, Angehörige), welche nicht über die eigentlich für die Fachleistung erforderliche Qualifikation verfügen.
Die personenbezogenen Qualitätsstandards können für die Dauer des Rundschreibens auf ein Mindestmaß reduziert werden. Für eine Verlängerung muss ein Mindestmaß an Informationen zum aktuellen Sachstand übermittelt werden. Maßstab ist eine möglichst großzügige und unkomplizierte Verlängerung zu erreichen, um die Versorgungsstabilität zu gewährleisten.
Angesichts dessen, dass die Bewegungsfreiheit in Deutschland pandemiebedingt eingeschränkt wird, sollten auch sozialpädagogische Gruppenreisen unterbleiben. Generell gilt die Empfehlung nach Möglichkeit soziale Kontakte zu vermeiden.
Sofern der Ausfall durch Infektion verursacht wird, ist nach der nachfolgenden Nr. V zu verfahren.“
_______________________________________________________________________________________________________________________________

Der RBB möchte etwas über behinderte Arbeitgeber*innen mit Assistenzbedarf machen. Habt ihr aktuell probleme eure Dienste zu besetzen? Müsst ihr kreativ sein, dann meldet euch bei uns! Bedingung ist das du in Berlin oder Brandenburg lebst.

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Der BerlKönig hat ein wunderbares Angebot für Berliner*innen in systemrelevanten Berufen.
Die persönliche Assistenz gehört auch dazu, ihr könnt euch also ein Code holen und eure Assistenz kann kostenlos mit dem #berlkönig zum Dienst kommen. Danke für das Angebot und dass ihr uns somit als #Risikogruppe unterstützt!
https://www.berlkoenig.de/

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Wer von euch Pflegegeld empfängt kennt die Beratungsbesuche um sicherzustellen das die Pflege gesichert ist. Diese Beratungsbesuche entfallen aktuell, aufrund von #Corona. Keine Sorge, dass Pflegegeld wird weitergezahlt.
#WirbleibenzuHause#Riskogruppe#stayhome

https://www.tk.de/…/beratunsbesuche-pflegegeldempfaenger-20…

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Im 2. Quartal reicht es aus, wenn ihr euren Hausarzt anruft und sagt wohin ihr eine Überweisung benötigt, die Versichertenkarte muss nicht eingelesen werden. Die Überweisung kann er dann per Post an den Arzt senden der die Überweisung benötigt und der Hausarzt bekommt das Porto ersttatet!

https://www.kbv.de/html/1150_45037.php

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Unser Mitglied Raul Krauthausen und unsere Mitarbeiterin Jenny Bießmann, sowie die Behindertenbeauftragten wurden gefragt was eigentlich Politik für die Junge Menschen aus der #Risikogruppe macht.

Unser Mitglied Anne Gersdorff hat für das ARD Mittagsmagazin ihr leben in Quarantäne gefilmt, sie gehört auch zur #Risikogruppe
Ab Min 4:30 geht’s los.

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/serie-corona-alles-anders-3-ard-mittagsmagazin-video-100.html?fbclid=IwAR1yDqIVdkjQwECtIc41Uw0fI1jLOdDbKHGDu6eZ8aJbgst5V5c964OK7R8

_______________________________________________________________________________________________________________________________

#corona beschäftigt uns momentan richtig in der Beratung, natürlich gibt es auch Fragen von Behinderten Arbeitgebern bezüglich der Tatsache das jetzt Studierende ihren Semesterstart verschoben bekommen haben.
Dies bedeutet, dass es genauso gewertet wird wie Semesterferien und mehr gearbeitet werden darf als 20 Stunden pro Woche.

Live Call – Pflegt eure sozialen Kontakte – Videokonferenz

#bleibtzuHause aber pflegt soziale Kontakte, unter diesem Motto veranstaltet akse e.V. mit seinem Projekt der EUTB am Donnerstag, den 02. April 2020 um 16 Uhr einen Live-Call!!!

Dies soll eine Möglichkeit bieten, sich online mit anderen per Video-Anruf zu treffen.

Wir möchten euch das anbieten, um in dieser schwierigen Zeit eine Möglichkeit zu schaffen, trotz allem sich mit anderen Menschen, die sich gerade in einer ähnlichen Lage befinden, zu unterhalten.

Soziale Kontakte sind das, was uns Menschen ausmacht und was jeder von uns braucht.

Daher möchten wir euch einladen, unser Angebot auszuprobieren.

Wie das geht?

Zum Beispiel, in dem ihr auf den unten stehenden Link klickt.

zoom.us/j/455221348?pwd=eVhOeEhQVm9ZUWYvTGRQT0pTbXIrdz09

Da öffnet sich ein Internetfenster, und ihr werdet aufgefordert, euch das Zoom-Programm kostenlos herunterzuladen.

Oder ihr erledigt das schon vorher und findet unter

zoom.us/download#client_4meeting

die richtige App für euch.
 Natürlich könnt ihr auch nur telefonisch dabei sein, einfach hier anrufen:
 Mobil: +496971049922,,936323128# Deutschland

Dann müsst ihr nur noch am Donnerstag, ab 16 Uhr die Meeting-ID eingeben und wenn ihr dazu aufgefordert werdet, das Passwort und schon könnt ihr euch mit uns treffen, austauschen und mit anderen Menschen mit Behinderung quatschen und über eure derzeitigen Erfahrungen sprechen.

Das Gute daran ist, wir alle können das von Zuhause aus, ohne ein Ansteckungsrisiko einzugehen und treffen trotzdem ein paar Leute, mit denen man sich unterhalten kann.

Die Zoom-Zugangsdaten lauten wie folgt:
 Meeting-ID: 936 323 128
 Passwort: 440650

Wir sehen uns Donnerstagnachmittag!

#bleibtzuHause aber pflegt soziale Kontakte

#bleibtzuHause aber pflegt soziale Kontakte, unter diesem Motto veranstaltet akse e.V. am Donnerstag, den 26. März 2020 um 15 Uhr einen Live-Call!!!
 
Dies soll eine Möglichkeit bieten, sich online mit anderen per Video-Anruf zu treffen.
 
Wir möchten euch das anbieten, um in dieser schwierigen Zeit eine Möglichkeit zu schaffen, trotz allem sich mit anderen Menschen, die sich gerade in einer ähnlichen Lage befinden, zu unterhalten.
 
Soziale Kontakte sind das, was uns Menschen ausmacht und was jeder von uns braucht.
 
Daher möchten wir euch einladen, unser Angebot auszuprobieren.
 
Wie das geht?
 
Zum Beispiel, in dem ihr auf den unten stehenden Link klickt.
 
 
Da öffnet sich ein Internetfenster, und ihr werdet aufgefordert, euch das Zoom-Programm kostenlos herunterzuladen.
Oder ihr erledigt das schon vorher und findet unter
 
 
die richtige App für euch.
 
Dann müsst ihr nur noch am Donnerstag, ab 15 Uhr die Meeting-ID eingeben und wenn ihr dazu aufgefordert werdet, das Passwort und schon könnt ihr euch mit uns treffen, austauschen und mit anderen Menschen mit Behinderung quatschen und über eure derzeitigen Erfahrungen sprechen.
 
Das Gute daran ist, wir alle können das von Zuhause aus, ohne ein Ansteckungsrisiko einzugehen und treffen trotzdem ein paar Leute, mit denen man sich unterhalten kann.
 
Die Zoom-Zugangsdaten lauten wie folgt:
Meeting-ID: 455 221 348
Passwort: 663253
 
Wir sehen uns Donnerstagnachmittag!

Persönliche Assistent*in und Notbetreuung für Kinder

Da uns heute Anrufe von persönlichen Assistent*innen erreicht haben, welche ihre Kinder in die Kita oder Schule zur Notbetreuung geben müssen, um in der persönlichen Assistenz arbeiten zu können haben wir noch mal ein bisschen Recherche betrieben.

Wenn ihr in der Assistenz arbeitet schreibt bitte in das Formular Pflege = Assistenz ein! So sollte es funktionieren. Wenn es Probleme gibt meldet euch gerne bei uns.

Achtung, die steht euch nur zu wenn beide Elternteile in systemrelevanten Berufen tätig sind.

Corona und Assistenz

Corona geht rum, in unserer Beratung bekommen wir viele Anfragen von Menschen mit Assistenzbedarf was dies für sie bedeuten kann … Wir haben versucht ein bisschen Klarheit im heuigen Newsletter zu schaffen. Da das Thema wichtig ist, ist es natürlich für alle hier zugänglich, auch ohne Newsletter.
 
 
Ihr habt Fragen, dann meldet euch bei uns!

Online und Telefonische Beratung, keine persönliche Beratung aktuell!

Achtung!!! Wir möchten euch bitten bis auf weiteres davon Abstand zu nehmen uns persönlich in der Beratungsstelle aufzusuchen! Wir sind telefonisch, per E-Mail, WhatsApp, Telegramm, Signal und Facebook gerne jederzeit für euch erreichbar. Möchten aber auch unsere Mitarbeiter und euch schützen und sehen uns deshalb zu dieser Maßnahme gezwungen.
Jenny Bießmann 0173 6044995
Hanna Kindlein 0173 6048551
Ramona Hahn 0162 6234053

Weihnachtsfeier 2019

Zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier am 13.12.2019 verschlug es uns auf ein Raumschiff! Die c-base ist ein in der Zukunft gestrandetes Raumschiff, dass durch eine Zeitreise hier gelandet ist. Die Räumlichkeiten des gemeinnützigen Verein, dass dieses Raumschiff jetzt wiederentdeckt, liegen etwas versteckt und über holpriges Kopfsteinpflaster zu erreichen, in einem Berliner Hinterhof. Die Räume haben die Atmosphäre eines urigen Berliner Untergrund-Clubs. Die Mitglieder der c-base haben sogar selbst eine geräumige, rollstuhlgerechte Toilette gebaut, die von unseren zahlreichen Gästen im Rolli auch „anwendungsgetreu“ benutzt wurde.
Mit leckerem Buffet, frischgebackenen Waffeln und heißem Glühwein haben wir gute Gespräche geführt und das Jahr ausklingen lassen.
Hier seht ihr einige Eindrücke:

Das leckere Buffet.
Tischdekoration mit Tannenzweigen, Weihnachtskugeln und Erdnüssen.
Einige Gäste mit E-Rollstuhl.
Mehrere Rollstuhlfahrerinnen.
Im Vordergrund einige Gäste, im Hintergrund die beleuchtete Bar.
Zwei lächelnde Frauen mit Sekt und Glühwein in den Händen.
Zwei Gäste lächeln in die Kamera, zwischen ihnen zwei E-Rolli-Kontrollelemente.
Zwei weitere lächelnde Frauen auf der Weihnachtsfeier.
Unsere Frau „von und zu“ Vorstand mit ihrer Spitznamen-Erfinderin.
Unsere Beraterin Hanna im Gespräch.
Unsere Beraterinnen Jenny und Hanna.

Lohnerhöhung für persönliche Assistent*innen in Berlin

Liebe behinderte Arbeitgeber*innen, heute haben wir endlich die neuen Löhne für 2019 für die persönlichen Assistent*innen erhalten (rückwirkend zum 1.1.2019). Wer noch eine neue/angepasste Kalkulation benötigt kann sich bei uns melden oder bei den anderen Vereinen die euch aktuell unterstützen!
Schreibt uns an info@akse-ev.de

Petition: Lasst Pflegebedürftigen ihr Zuhause! Stoppt das Intensivpflegestärkungsgesetz

Wie evtl. bereits mitbekommen möchte Herr Spahn ein Intensivpflegestärkungsgesetz rausbringen was Menschen mit Intensivpflegebedarf/Beatmung in Heime zwingt!
Lasst es uns gemeinsam verhindern .
1. Petition unterschreiben
2. Petition teilen
3. Sonntag in Berlin dabei sein

Hier lang um die Petition zu unterzeichnen

Bilder vom Tag des offenen Büros

Am 2. und 3. August 2020 durften wir mehr als 60 Menschen in unseren neuen Büroräumen in der Kameruner Straße begrüßen, von wo aus wir seit Anfang Dezember 2018 arbeiten.

Hier einige Impressionen dieser beiden Tage in Bildern:

akse Luftballons
Tablett mit gefüllten Sektgläsern
Buffet Nummer 1
Blick nach draußen
Göste im vorderen Büro
Gäste
Infomaterial
mittleres Büro
Bilder im Flur
Flurperspektive
Küche
Buffet Nummer 2
Besucher in der Küche
ein Glas Sekt trinken mit Roboterarm
Gäste im Gespräch
Göste
Göste im Gespräch
Göste
Göste in der Küche
Bei der Lesung
Göste
Aufsteller mit Luftballons
Infotisch vor dem Büro
Göste draußen
Göste draußen
Göste vor dem Büro
Göste draußen

Einladung zum Tag des offenen Büros 2. und 3. August

„Wir laden herzlich zum Tag des offenen Büros ein!

Freitag, den 02.08. von 13 bis 17 Uhr mit anschl. Lesung von Andrea Lauer. Sie liest “Von Liebe und von Kummer”, Kurzgeschichten in Einfacher Sprache.
Samstag, den 03.08. von 13 bis 18 Uhr

Bei Sektempfang und mit Informationen über aktiv und selbstbestimmt e.V. und über die EUTB wollen wir unsere Vereinsarbeit und unsere neuen Räumlichkeiten vorstellen.“

Wir freuen uns auf Sie!“

Zur besseren Organisation würden wir uns freuen, wenn du/Sie uns bis zum 26.07.2019 Bescheid gibst ob wir mit dir/Ihnen planen dürfen und ob du/Sie an der Lesung teilnehmen möchtest!